Nicht nur Hollywood weiß um die Wirkung dieses Edel-Tees

Matcha Tee

Vor etwa drei Jahren „entdeckten“ Stars der US-amerikanischen Filmmetropole den Matcha-Tee und machten ihn nicht nur in Übersee salonfähig. Bei uns in Deutschland wurde man auch erst im Zuge dessen auf das japanische Heißgetränk aufmerksam. In Japan hingegen weiß man schon seit Jahrhunderten, um die Wirkung der edlen Grüntee-Sorte.

Dort ist sie seit jeher fester Bestandteil jeder traditionellen Teezeremonie. Dabei wird ein Gramm des für diesen Tee benötigten Matcha-Pulvers erst mit 80 Grad heißem Wasser übergossen, um ihn dann mit einem Bambusbesen (Chasen) schaumig zu schlagen. Dem Tee werden fast schon wundersame Kräfte nachgesagt. Tatsache ist, dass er sich sehr gut dafür eignet, ihn während einer Diät oder zur ausgewogeneren Ernährung zu sich zu nehmen.

Damit bringt man nicht nur den Stoffwechsel auf Touren

Matcha heißt auf deutsch „gemahlener Tee“, weshalb es ihn auch nur in Pulverform zu kaufen gibt. Es handelt sich dabei um hochwertigen Grüntee, der zu feinstem Pulver vermahlen wurde und der nicht nur als Tee Verwendung findet. Was den Matcha-Tee so besonders macht, ist die Kombination seiner Inhaltsstoffe. Hier wirken nämlich nicht nur die für Grüntee typischen Bitterstoffe auf unsere Geschmacksrezeptoren, sondern auch Catechine und Koffein auf unseren Stoffwechsel. Die Bitterstoffe sind bei diesem Grüntee zwar nicht so ausgeprägt wie bei „normalen“ Grüntees, dafür ist die Wirkung der beiden anderen Wirkstoffe umso größer.

Koffein und Catechine (Flavonoide) verhindern nicht nur, dass im Darm übermäßig Fett aus der Nahrung aufgenommen wird. Vielmehr wird durch die Catechine, die auch antibakteriell und antiviral wirken, auch unser Stoffwechsel angeregt, und zwar in Form von Thermogenese (Wärmebildung). Hierbei erzeugt der menschliche Organismus schon im Ruhezustand Wärme, was gleichbedeutend mit einem erhöhtem Energieverbrauch und gleichzeitigem Gewichtsverlust ist. Es empfiehlt sich auch, den Matcha-Tee direkt nach einer Mahlzeit zu sich zu nehmen. Er dient dabei als eine Art Stoffwechsel-Antrieb. Mit seiner Hilfe beginnt der Körper schneller damit, das Gegessene zu verdauen und sich der überschüssigen Nährstoffe zu „entledigen“.

Weitere gute Argumente Matcha-Tee zu trinken und dabei abzunehmen

Amazon Partnerprogramm

Wer seinen Verdauungstrakt im wahrsten Wortsinn ins Reine bringen möchte, sollte ebenfalls zum grünen Edel-Teepulver aus Japan greifen. Denn durch seinen regelmäßigen Genuss (mehrmals pro Woche) kommt nicht nur der Appetit auf „Dickmacher“ (Kohlehydrate, Fett, usw.) zum Erliegen, sondern es werden auch Leberfunktion und Östrogenspiegel reguliert. Außerdem lässt sich damit die Ernährungsumstellung, die mit einem dauerhaften Gewichtsverlust einhergehen sollte, weiter vorantreiben. Nicht nur als Wachmacher hat Matcha-Tee in etwa die gleiche Wirkung wie Kaffee. Allerdings handelt es sich hier um eine weit gesündere Variante.

Im Matcha-Pulver sind nur 2-4 Prozent Koffein enthalten, während Kaffee 64 bis 96 mg Koffein pro 100 ml auf die Waage bringt. Gerade im Sport macht sich dieser Umstand positiv bemerkbar, da man durch den Genuss des grünen Tees konzentrierter ist und mit mehr Kraft und Ausdauer zu Werke geht. Das schlägt sich natürlich auch in einem höheren Kalorienverbrauch = Gewichtsverlust nieder. Zahlreiche Studien belegen zudem, dass im Matcha ein hoher Anteil an Aminosäuren, Vitaminen und Mineralien (u.a. Eisen und Chlorophyll) vorhanden ist. Das dürfte ein weiterer Aspekt sein, der belegt, wieso sich Matcha-Tee immer größerer Beliebtheit erfreut – auch außerhalb Japans.